· 

SVE schlägt Ahnsen und verliert gegen Afferde

Foto: Timo Zenker trifft zum 3:2-Sieg gegen den TSV Ahnsen.

Fußball. Nach dem 3:2-Erfolg beim Kreisligisten TSV Ahnsen kassierte der SV Engern im zweiten Testspiel des Wochenendes gegen den Bezirksligisten SV Eintracht Afferde eine 0:1-Heimniederlage.

TSV Ahnsen – SV Engern 2:3. Nach einer Viertelstunde des Abtastens nahm die Partie Fahrt auf und Engern kam zu ersten Chancen. Doch Michael Mantik vergab in der 15. Minute nach einem Pass von Domenic Heitmann die erste Chance. Drei Minuten später musste Mantik nach einem Direktpass von Oliver Watermann das 1:0 machen, vergab aber erneut. In der 26. Minute das 1:0 für den Gastgeber: Der SVE kassierte mit einem Kopfball von Gerrit Hanke in den Vorbereitungsspielen den 6. Treffer nach einem ruhenden Ball. Mantik staubte in der 33. Minute nach einer Balleroberung von Dennis Kirasic zum 1:1 ab.

Die zweite Halbzeit begann furios. In der 46. Minute das 2:1 für Engern: Nach einem Einwurf von Niclas Ritter zog Timo Zenker ab, den Abpraller verwandelte Yannick Scheermann zur SVE-Führung. Doch schon vier Minuten später der 2:2-Ausgleich: Nach einem Konter war Max-Luis Weihmann für Ahnsen erfolgreich. Der 3:2-Siegtreffer für die Gäste fiel in der 70. Minute nach einer feinen Kombination: Kirasic passte diagonal auf Mantik, dessen Querpass Zenker erreichte, und der wenig Mühe hatte, einzulochen.

SVE: Preißinger, Scheermann, Umbach, Watermann, Manzik, Heitmann, Krebs, Kirasic, Riesner, Baake, Schäfer, Zenker, Ritter, Cimino, Helmert.


- Anzeige -


SV Engern – SV Eintracht Afferde 0:1. Trotz der knappen Niederlage zeigte sich SVE-Trainer Marco Gregor mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden. „Die Abläufe funktionieren immer besser, die Spielanlage entwickelt sich weiter. Wir hatten gute Chancen zum Ausgleich.“

Das Tor des Spiels fiel schon in der 12. Minute durch Sebastian Zschoch. In der 15. Minute schob Timo Zenker das Leder in den Lauf von Michael Mantik, der jedoch am Keeper scheiterte. In der 65. Minute spritzte Mathias Krebs in einen Querpass hinein, schickte Zenker, der zunächst am Torwart scheiterte, den Abpraller dann aber statt ins leere Tor an den Pfosten schoss. Die letzte Chance zum verdienten Ausgleich hatte Engern in der 85. Minute, als Zenker den mitgelaufenen Mantik freispielte, der jedoch unkonzentriert vergab.

SVE: Preißinger, Harting, Watermann, Zenker, Gregor, Mantik, Heitmann, Helmert, Perray, Baake, Hope, Cimino, Krebs, Kirasic, Glissmann.

Auf geht's zum SVE!

SV Engern

Im Sandfeld 40

31737 Rinteln

 

05751-96 32 69

 

sv-engern@t-online.de

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.