· 

Der SV Engern befindet sich in der Pubertät

Foto: Der SV Engern hat in der zweigeteilten Kreisliga eine attraktive, aber auch sehr schwere Staffel erwischt.

Fußball. Das Kapitel SV Engern und Christian Vaas entpuppte sich als großes Missverständnis. Der sympathische Fußballtrainer hatte mit dem SVE eine Form- und Ergebniskrise, das Defensivverhalten der Mannschaft glich zudem einem aufgeschreckten Hühnerhaufen. Der Verein steckte tief im Abstiegssumpf der Kreisliga fest und zog im November die Konsequenzen: Vaas musste gehen. Nach vielen Jahren der Wanderschaft kehrte Marco Gregor als Coach an seine alte Wirkungsstätte zurück. Gregor begann seine Trainerkarriere in der Jugendabteilung des SVE. Unter seiner Regie gab es ein Remis gegen den FC Hevesen, dann wurde die Serie abgebrochen und der SV Engern hielt als Tabellenvorletzter die Klasse, da der Niedersächsische Fußball Verband (NFV) auf Absteiger in sämtlichen Spielklassen verzichtete.

Seit Ende November 2019 hält Gregor nun das Zepter beim SV Engern in der Hand. Bei Trainer und Spieler herrscht große Vorfreude auf die neue Serie. Die Gänsedörfler erwischten eine attraktive, aber auch sehr schwere Staffel. In der zweigeteilten Kreisliga bekommt es der SV Engern mit der SG Bad Nenndorf-Riehe, TSV Eintracht Exten, FC Hevesen, SV Obernkirchen, SV Victoria Sachsenhagen, FC Stadthagen und TSV Steinbergen zu tun. Für Gregor zählt nur der Klassenerhalt, am liebsten über die Aufstiegsrunde. Damit der SVE aber unter die besten vier Mannschaften in ihrer Gruppe kommt, muss alles passen. „Da müssen wir ein richtiges Brett bohren“, weiß Gregor.

Der SV Engern muss seine Defensive stabilisieren. Mit Daniel Preißinger wurde ein ruhender Pol für das Tor verpflichtet. Die neue Nummer eins muss seine jungen Vorderleute lautstark führen. Da sich das Team mit einer Viererkette wohler fühlt, wich Gregor von seiner geliebten Dreierkette ab. Mit Jan-Luca Baake, Marvin Harting, Leo Helmert, Nino Kirasic und Nico Luther hat der SVE eine blutjunge Verteidigungsreihe. Da müssen die alten Hasen wie Christopher Hope oder Yannick Scheermann viel Führungsarbeit leisten. „Nico Luther spielt wie ein gestandener Kreisliga-Abwehrrecke und auch Jan-Luca Baake ließ sein Können schon aufblitzen“, lobt Gregor seine Youngster. Aber der richtige Abwehrchef fehle. „Vielleicht muss ich Mario Cimino eine Position nach hinten beordern“, verrät Gregor seine Gedankenspiele.

Während die Defensive für den Coach noch ein Puzzle ist, so ist der Bereich Attacke beim SV Engern das Prunkstück. „Wir haben großes Offensivpotenzial“, weiß der erfahrene Trainer. Doch die Chancenverwertung muss erheblich verbessert werden. „Zuletzt im Kirchdorf-Spiel haben wir auch die einfachsten Dinger liegen gelassen. Da müssen wir vor dem gegnerischen Tor kühlen Kopf bewahren und auch die Galligkeit haben, die Kugel irgendwie über die Linie zu murmeln“, verlangt Gregor ein konsequenteren Torabschluss.

Der SV Engern geht mit einer jungen, hungrigen Mannschaft in das neue Spieljahr. So hofft Gregor, dass der Reifeprozess der jungen Leute schnell vollzogen ist. „Sie müssen sich an die Härte gewöhnen, energischer den Ball anlaufen, ihre Spielweise umstellen. Im Herrenbereich klappt das Fußballspielen aus der Hüfte nicht mehr“, weiß der SVE-Coach. Sein Team befinde sich in der Pubertät. Gregor fordert Wettkampfhärte und Ernsthaftigkeit von seinen Spielern. Dann würde auch sein Leitspruch „Wille schlägt Talent“ funktionieren und der SV Engern in der stark besetzten Staffel A für einige Überraschungen sorgen können.

In der Vorbereitung zieht die Mannschaft hervorragend mit, präsentiert sich sehr lernwillig und trainingsfleißig. Mit Dirk Zipfel konnte der Verein einen Torwarttrainer gewinnen. „Das ist ein großer Gewinn für die Mannschaft“, freut sich Gregor über die Unterstützung.

Der Kader:

Torhüter: Daniel Preißinger, Lennart Dieterich, Niclas Kurth
Abwehr: Paul Albrecht, Jan-Luca Baake, Marvin Harting, Leo Helmert, Christopher Hope, Nino Kirasic, Nico Luther, Yannick Scheermann
Mittelfeld: Azad Bozkurt, Mario Cimino, Pascal Glissmann, Fabian Gregor, Domenic Heitmann, Dennis Kirasic, Michel Perrey, Janus Rhein, Niclas Ritter, Thorben Scheermann, Denis Stapel, Oliver Watermann
Angriff: Mathias Krebs, Michael Mantik, Timo Zenker
Trainer: Marco Gregor; Torwarttrainer: Dirk Zipfel; Betreuer: Christian Humke.

Zugänge: Daniel Preißinger (SC Deckbergen-Schaumburg), Michael Mantik (TSV Hagenburg), Christopher Hope (VfL Bückeburg II), Jan-Luca Baake, Lennart Dieterich, Fabian Gregor, Domenic Heitmann, Virginio Schäfer (alle eigene Jugend)
Abgänge: keine.

Auf geht's zum SVE!

SV Engern

Im Sandfeld 40

31737 Rinteln

 

05751-96 32 69

 

sv-engern@t-online.de

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.