· 

Die Neuzugänge des SV Engern

Foto: Die Trainer Marco Gregor (rechts) und Dirk Zipfel (links) mit den Neuzugängen Jan-Luca Baake (stehend 2. von links), Fabian Gregor, Christopher Hope, Michael Mantik, Virginio Schäfer, Michel Perrey (vorne von links), Daniel Preißinger und Domenic Heitmann.

Fußball. Mit neun Neuen ist die Zugangsliste des SV Engern sehr lang. Fünf Talente aus der eigenen Jugend stoßen in den Herrenkader des Kreisligisten, dazu holte Coach Marco Gregor noch drei erfahrene Recken in das Gänsedorf. Für Rinteln-Sport nahm Gregor seine Neuzugänge unter die Lupe.

 

Daniel Preißinger: Die neue Nummer eins kam bereits im Winter, hat aber noch kein Spiel für den SV bestritten. „Er ist mega-wichtig für unsere junge Truppe, gibt den Youngstern in der Abwehrkette lautstark Hilfestellung und hat immer Bock“, findet Gregor nur lobende Worte für seinen Rückhalt im SVE-Kasten.
Michael Mantik: Der Torjäger ist sehr fleißig, bringt sich gut ein und soll mit seiner Schnelligkeit seine Tore machen. „Vom Elfmeterpunkt ist er eiskalt, das wünsche ich mir dann auch mal im Spiel, da schießt er noch so einige Fahrkarten“, meint Gregor.
Christopher Hope: Der „Schotte“ ist laut Gregor eine „Kampfsau“. Der Routinier ist als Außenverteidiger in der Kette fest eingeplant und soll die Jungs führen. „Chris ist unberechenbar, immer für eine Überraschung gut“, weiß Gregor.
Lennart Dieterich: Das ist der Torwart der Zukunft beim SVE. Er soll von Preißinger viel lernen. „Lennart hat Riesenreflexe, aber das Kerngeschäft des Torwarts ist die Abwehr der Bälle mit den Händen und nicht mit den Füßen“, so der SVE-Coach.

Jan-Luca Baake: Der Innenverteidiger hat in den Spielen gute Ansätze gezeigt, muss seinen Körper aber noch gewinnbringender im Zweikampf einsetzen. „Er hat viel Potenzial, ist aber noch ein Lehrling und kein Abteilungsleiter“, erklärt Gregor.
Fabian Gregor: Der Mittelfeldspieler hat ein gutes Auge, kann den tödlichen Pass spielen und ist auch viel unterwegs. „Ihm fehlt aber noch die Körperspannung und die Zweikampfhärte“, weiß Gregor.
Domenic Heitmann: Das Eigengewächs hat einen super Schuss und setzt seinen Körper in den Zweikämpfen schon gut ein. „Da ist er auf einen guten Weg, aber er muss noch spritziger und wendiger werden“, verrät der SVE-Trainer.

Virginio Schäfer: Der Linksfuß hat gute Ansätze, braucht aber noch ein Jahr Herrenerfahrung. Diese sammelt er zunächst in der Reserve.

Auf geht's zum SVE!

SV Engern

Im Sandfeld 40

31737 Rinteln

 

05751-96 32 69

 

sv-engern@t-online.de

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.