· 

Der Fehlerteufel steckt im Spiel des SV Engern

Foto: Timo Zenker (vorne) hatte Pech. Sein Abschluss knallt an die Unterkante der Latte. FC-Rückkehrer Noshkar Sharo sorgte in der FC-Abwehr für mehr Stabilität.

 

Fußball. Für den SV Engern ist der Saisonstart in die Hose gegangen. Die Elf von Trainer Marco Gregor unterlag im Kreisliga-Punktspiel dem FC Stadthagen mit 1:4. „Wir waren gut im Match, dann schlich sich wieder der Fehlerteufel in unser Spiel ein und die Partie ging in die falsche Richtung“, monierte der SVE-Coach.

Der SV Engern machte von Beginn an Alarm. „Wir sind auf ein frühes Tor gegangen“, verriet Gregor seine Taktik. Die Hausherren hatten Pech, dass der Hammer von Timo Zenker (4.) von der Unterkante der Latte wieder zurück ins Feld sprang. Die griffigen Hausherren boten dem Favoriten Paroli. Aber auch der FC zeigte sich gegenüber den Testspielauftritten wie verwandelt. Die kurzfristige Rückholaktion von Belmin Bikic und Noshkar Sharo vom Landesligisten Spielvereinigung Bad Pyrmont brachte dem Stadthäger Spiel mehr Torgefahr und Stabilität in der Defensive. Bikic (19.) sorgte dann auch für die 1:0-Führung der Gäste.

Denis Stapel lief sich fest, der FC schaltete blitzschnell um und die Kugel lag im SVE-Kasten. „So einen Fehler darf einem Führungsspieler nicht passieren“, ärgerte sich Gregor über das Gegentor. Danach musste SVE-Abwehrchef Paul Albrecht mit einer gebrochenen Nase vom Platz. „Er hat einen Ellenbogen abbekommen“, berichtete Gregor. Kurz vor der Pause unterlief dem SV Engern der zweite Fehler und erneut Bikic (44.) bestrafte die Unachtsamkeit mit dem Treffer zum 0:2.

In den zweiten 45 Minuten versuchten die Gastgeber alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Ein Kopfball von Oliver Watermann strich am Pfosten vorbei. Dann folgte der dritte Fehler und Aydan Hussein (78.) markierte das 3:0. Nur eine Minute später erhöhte Hussein sogar auf 4:0. Per Strafstoß gelang Niklas Ritter das Ehrentor (82.). „Das Ergebnis ist ein Schlag in die Fresse. Man kann hinfallen, man muss dann aber auch wieder aufstehen und nicht liegenbleiben. Nächste Woche will ich im Derby in Exten von einigen Spielern eine Reaktion sehen“, so Gregor. Der Sieg des FC Stadthagen ginge zwar in Ordnung, sei aber zu hoch ausgefallen. „Drei Tore waren wir nicht schlechter“, meinte der SVE-Coach.

SVE: Daniel Preißinger, Yannick Scheermann, Nico Luther, Paul Albrecht (26. Jan-Luca Baake), Oliver Watermann, Timo Zenker, Niklas Ritter (84. Dominic Heitmann), Denis Stapel (41. Michel Perrey), Michael Mantik, Leo Helmert, Azad Bozkurt (46. Mathias Krebs).

Auf geht's zum SVE!

SV Engern

Im Sandfeld 40

31737 Rinteln

 

05751-96 32 69

 

sv-engern@t-online.de

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.